Aktuelles

Mittwoch, 08. März 2017
Blechexpo 2017

Blechexpo 2013

Besuchen Sie uns auf der Blechexpo, Stuttgart, Deutschland
07. -10. November 2017
weiterlesen …


Montag, 07. März 2016
EUROBLECH 2016, 25.-29. Oktober in Hannover

Logo

24. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung
weiterlesen …


Donnerstag, 08. Oktober 2015
Vergrößerter Firmenstandort in der Türkei

Neubau Bursa

Ales Pres, Bursa und die Unternehmensgruppe HEILBRONN erweitern Zusammenarbeit in einem neuen und vergrößerten Standort in der Türkei
weiterlesen …


Einstieg in die Oberklasse bis 1500 t
Die "HEILBRONN" hat sich mit der Lieferung mehrerer 10.000 kN-Großpressen in der Pressen-Oberklasse etabliert. "HEILBRONN" lieferte solche Anlagen an den Automobilzulieferer "Hubert Schlieckmann GmbH" und eröffnete sich so eine völlig neue Dimension im Pressen und Stanzen.

Einstieg in die Oberklasse

Einstieg in die Oberklasse

Einstieg in die Oberklasse

Einstieg in die Oberklasse

Die 10.000 kN-Großpresse besticht ebenso wie alle kleineren Anlagen der "HEILBRONN" durch das komplette Leistungsspektrum und dokumentiert mit Coilanlage, Abwickelhaspel, Bandrichtmaschine, Walzenvorschub und Presstechnologie den Aufbruch in eine neue Dimension des Pressens.

Abwickelhaspel
Die Abwickelhaspel ist ausgerüstet mit einer elektronischen Bandzugregelung und erfasst über einen Ultraschallsensor den Außendurchmesser des Coils. Computergesteuert werden Konusrollen zur seitlichen Führung des Coils auf die jeweilige Bandbreite eingestellt, während die nachgeschaltete Einführhilfe das vollautomatische Bandeinfahren in die Richtmaschine ermöglicht. Die Haspel wird zum schnellen Coilwechsel und zur mittigen Positionierung bei unterschiedlichen Blechbreiten quer zur Arbeitsrichtung vollautomatisch verfahren - entsprechend der im Steuerungssystem gespeicherten Daten.

Bandrichtmaschine
Die Bandrichtmaschine übernimmt drei wichtige Aufgabenfelder: Sie richtet das Material, transportiert es in eine Bandschlaufe und führt nicht vollständig verarbeitete Coils zurück. Die Richtmaschine verändert im Arbeitsprozess kontinuierlich die Bandgeschwindigkeit proportional zum Schlaufendurchhang - und zwar so, dass während des Produktionsablaufs kein Stillstand auftritt, um so die Gefahr von Oberflächenmarkierungen im Material auszuschließen.

Elektronischer Walzenvorschub
Der elektronische Walzenvorschub ist die Schnittstelle zwischen Coiltechnik und Transferpresse. Der Bandtransport erfolgt über den Antrieb zweier Vorschubwalzen. Teil des Vorschubs ist eine Walzen-Schnell-Lüftung: damit wird die obere Walze zum Pressentakt kurzzeitig angehoben, so dass die Einspannung des Bandmaterials im Walzenvorschubgerät freigegeben ist und das Material zentriert werden kann. Zusätzlich dienen Seitenführungen, die am Ein- und Auslauf des Vorschubs angebracht sind der automatischen Einstellung auf die Materialbreite.

Zweiständer-Exzenterpresse
Herzstück der Anlage: die 10.000 kN-Presse. Ein Gleichstrommotor mit stufenloser Hubzahlregelung treibt die Anlage an und erreicht eine maximale Hubzahl von 25 Hub/min bei einem Stösselhub von 500 mm - und dies bei einer maximalen Werkzeugabmessung von 5000 auf 2500 mm. Der Antrieb erfolgt über eine Kombination aus Planetengetriebe und einem in Doppelschrägverzahnung ausgeführten Rädervorlege und verfügt über eine hydraulisch betätigte Kupplungs-Brems-Kombination mit verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen. Schließlich gehört zum Leistungsumfang der Presse ein automatisches Werkzeugwechselsystem und ein Drei-Achs Transfer.

Steuerung
Die Bedienung der gesamten Anlage erfolgt über ein zentrales Pult mit Farbbildschirm via Softkeys und zusätzlicher Tastatur. Nach Eingabe der Werkzeugparameter werden beispielsweise alle Daten zur Kontrolle am Bildschirm angezeigt, während sich die Anlage automatisch auf die vorgegebenen Parameter einstellt. Eingegebene Daten können jederzeit über die Werkzeugnummer komplett abgerufen werden, wobei alle wesentlichen Anlagefunktionen überwacht und als Klartext auf dem Bildschirm angezeigt werden.
Die "HEILBRONN" ist in die Oberklasse des Pressens aufgestiegen. Jens Mezger: "Die neue Größenordung im Pressbereich war für uns weniger eine konstruktive oder maschinenbauliche Herausforderung als vielmehr ein strategischer Schritt in die Zukunft. Das Produktprogramm im oberen Segment wird weiter ausgedehnt und neue Arbeitsfelder insbesondere in der Automobilzuliefererindustrie erschlossen. Mittlerweile bis zu einem Presskraftbereich von 15.000 kN." Dass diese Strategie der richtige Weg ist, zeigt ein aktueller Auftrag der Firma Massag a.s. aus Tschechien über eine Zweiständer-Transferpresse mit 1100 t Presskraft. Thomas Kern : "Nicht aufgrund des Preises sondern wegen des Servicepakets und der angebotenen Gesamtlösung konnten wir uns gegenüber deutlich größere Anbieter durchsetzen".